Sonntag, 25. Februar 2018

Schneeflockentanz zum Winterquilt, Kanalbilder

  gestern Abend wurde der blau graue Quilt fertig


ein Quilt along Quilt der Gruppe sechs Köpfe 12 Blöcke
 
 die ersten Stoffe waren ein Geburtstagsgeschenk 
 meiner Quiltgruppe Seesterne
 dann kaufte ich weitere dazu
blau verarbeite ich gern in Kombination mit...

es wird ein Geschenk werden ....zu einem runden Geburtstag


auf der Rückseite ist ein warmes Fleece
weitere blaue Kümos kommen





nun entdeckte mein Mann noch ein ATR Schiff die Ilka
es transportiert Dünger und Getreide für den Landhandel ATR

im Schornstein das Reedereizeichen des Landhandels


der Rosmarinbusch  ist immer noch grün,
noch ist es mild genug

der Pinguin, ein Geschenk meines Sohnes,
mag den Schnee auf dem Kopf...


noch einige Bilder vom frühen Eishockyspiel
war früh wach geworden und sah noch das letzte Drittel
 kurz vor Ende in Führung
   großartig Silber gewonnen



zum Schluss noch Bilder vom Kanal,
meine tägliche Runde tut so gut

allerdings mit weniger Schiffen seit dem Unglück in der Schleuse
daher ist auch das untere Bild
Die „Akacia“ hat das Schleusentor in Holtenau in der Nacht zum Dienstag durchbrochen.


unten dann noch Bilder 
vom Walken am Kanal aus  der letzten Woche













 Das Bloggen braucht Zeit,
 doch wenn so schöne Rückmeldungen von Euch kommen
 und auch so viele Blogbesuche
  freut es mich sehr!

wie dies vor einigen Tagen dazu:
gibt es einen Hafen in Luxemburg ?!
kam diese Antwort:

Doch,in Luxemburg gibt es auch einen Hafen (Grewenmacher/Mertert)
 wenn auch wahrscheinlich nicht für solche Schiffe,
eher für Schiffe für die Flußschiffahrt.
Alles Liebe aus Luxemburg. 
Ich lese deinen Blog mit sehr viel Interesse
Jeannine


mir hilft auch das Nähen und  Bloggen
um Sorgen um die  Gesundheit
 in Familie kurzzeitig mal zu vergessen

Gott sei dank bin ich  
durch die Vierfach - Impfung noch geschützt gegen Grippe
So lasse mich seit meiner ersten und einzigen Grippe 
vor fast 20 Jahren  immer impfen
früher auch berufsbedingt, 
heute notwendig bei meinen Vorerkrankungen

allen liebe Grüße und eine schöne Woche
 von Frauke  





Montag, 19. Februar 2018

ein Reste - Quilt für die Kaffeepause am Steg

Der kleine Quilt passte sehr gut in eine Radtasche.
Es sind dafür nur Reste aus meiner Sammlung verwendet worden.
diesen habe ich bei Marions Restefest
 eingestellt unter diesem Link


 Heute in der herrlichen Sonne
war wieder mit meinem schönen Rad unterwegs.
  Dank der tollen Kettenschaltung brauche ich  kein E-Bike.
Es bringt mir auch so viel an Ausdauer.

Ich besuchte ich meinen Mann am Steg.
 
  der hintere Mast wird in diesem Jahr anders lackiert
nun entfernt er dort  den alten Lack

in der Ferne waren viele Wasservögel auf der Eider

 dies sind Eider - Gänse, die sich ordentlich putzten
 auf Federstäube reagiere  ich hochallergisch, 
deshalb halte ich lieber Abstand von Enten und  Gänsen.
 

nun bin ich auch mal auf einem Bild , 
mein Mann knipste es vom Steg aus.
wir fühlen uns sehr wohl dort und genossen unseren Kaffee

 eine Feder passend zum Quilt


 ein zeitaufwendige Arbeit,
 die mein Mann aber sehr gerne in der Sonne erledigt

 noch ein Blick auf die schöne Bucht, 
es geht zurück zum Rad.

 die Federn werde ich noch  quilten, 
die feinen Webekanten bauchen mehr Halt.

Das Binding nähe ich immer erst von links an,
auf der rechten Seite wird es dann knappkantig gesteppt.
Mich stören die Nähte da nicht!

- Mit der Hand von links gegennähen 
würde ich nur bei Handquilting durchführen.-
 auch die Rückseite ist aus Fleece-Resten

nochmals in voller Größe in der Morgensonne geknipst

Sonntag, 18. Februar 2018

Maulwürfe Freunde oder was.... Fischereihafen in Cuxhaven

heute las ich den Artikel im Spiegel

 Maulwurf, was kann man tun ?
 
dort werden Gärtner gebeten, ihre Erfahrungen zu berichten
und es wird dazu eine Mailadresse angegeben.

Das forderte mich natürlich auf,
nur die Positiven Erfahrungen zu berichten,wie :

 auch bei über 100 Haufen gelassen bleiben!
lieber einen Maulwurf der  Schädlinge frisst,
  als eine vegane Wühlmaus ,
sie drainieren den Boden durch ihre tiefen Gänge ,
werfen gesunde Erde ohne Schädlinge auf,
im Sommer für Blumenerde oder für Wiesenblumen zu nutzen
schöne Tiere...  die unter Schutz stehen..
und schöne Maulwufsburgen bauen

Auch schickte ich noch Bilder aus dem heutigen  Garten

 nun kommen noch Bilder vom Fischerreihafen in Cuxhaven
 als wir auf dem Kai fuhren,
 lief dort gerade eine Kurrleine,
mein Mann hütete sich sehr , darauf zu fahren

sie zieht die Kurr / das Schleppnetz durch das Wasser

hier ein schöner Link zu seemänischer Sprache
dort las ich diesen nachfolgenden Text
Kurr die
auch (besser) Kur, ist ein Schleppnetz, in einem Rahmen eingespannt, zum Strand- und Grundfischen. Die Küstenbewohner der Nordsee schieben die Kur teils mit einer Stange vor sich her, die Kurbaum heißt, teils ziehen sie an einer Leine, der Kurleine, hinter sich her. Sonst niederdeutsch und nordfriesisch korre, altfriesisch koer, niederländisch korre, ursprünglich ein korbartiges Geflecht, denn das westfriesische koer heißt auch heute noch neben Netz Korb; auch eins mit kor in der Bedeutung Gefäß, Bienenkar. Wie weit Bedeutungen sich von ihrem Ursprung entfernen können beweist die Tatsache, daß in der Pfalz Knaben die sich für ihre gefangenen Hummeln ein Lehmgehäuse zusammenkneten, dieses auch Kar nennen.
dies sind Scherbretter,
 die das Schlepp- Netz so teilen, dass es  geöffnet ist 

scheren
  1. teilen, abteilen; daher bescheeren, jedem sein Teil geben.
in Hintergrund das alte Feuerschiff Elbe 1

die Küstenwache
so ausgeweht ist diese Fahne!
 aber noch zu erkennen
dort liegen Bunkerschiffe ,
die gerade den kelinen Kutter betanken


Fischerkutter aus Fedderwardersiel
ein Blick zurück im Gegenlicht
interessantes zum Fischfang ist
 unter diesem Link von Greenpeace zu lesen

im Dock dahinter liegt ein Lotsenboot
es ist ein Katamaran die Wangeroog

 

weitere Fischerboote

das Leuchtfeuer ist eingerüstet für  Instandsetzungsarbeiten

auch für die Fischerei 
es geht weiter zum alten Fischerreihafen
dort liegen auch Kutter,
nur  gerade sehr tief im Hafenbecken
 dort keine Schleuse zur Nordsee

passte sehr auf mich auf, denn es war auch z.T. vereist
gegenüber die Wasserschutzpolizei

mein Mädchenname war auch Brauer,
aber wir sind nicht verwandt!

im nächsten Post zeige ich
 Gebäude am Hafen von Cuxhaven

Euch einen schönen Sonntag wünscht Frauke